Wie weit die Vertretung des Eigentümers gegenüber dem Mieter gehen soll, wird im Einzelnen im Verwaltervertrag festgelegt. Die gesetzliche Grundlage hierfür ist das Bürgerliche Gesetzbuch (§§ 535 ff. BGB), das Regeln zum Verhältnis zwischen Mieter und Eigentümer klar definiert.

  • Mietersuche und Mieterauswahl, ggf. Maklerbeauftragung
  • Wohnungsabnahmen inklusive der Anfertigung von Wohnungsübergabeprotokollen
  • Buchhalterische Erfassung der Mieten
  • Prüfung und Durchführung von Mietanpassungsmöglichkeiten
  • Komplettabwicklung von Instandhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen in Abstimmung mit dem Eigentümer
  • Betriebskostenabrechnungen
  • Führung aller Verwaltungskonten
  • Erstellung einer Einnahme-Überschuss-Rechnung Eigentümer
  • Entgegennahme und Aussprechen von Kündigungen in Abstimmung mit Eigentümer und Mieter
  • Sämtliche Schriftwechsel, die die Mietverhältnisse betreffen
  • Regelmäßige Objektbegehung